Arme Pippa (29)! Seit ihre Schwester ins englische Königshaus eingeheiratet hat, kann auch Pippa Middleton nicht mehr alles machen, wonach ihr gerade der Sinn steht.

Die kleine Schwester von Herzogin Kate (31) ist bekanntermaßen ein großer Tennis-Fan. Sie guckt sich nicht nur Turniere an, sie spielt auch selbst leidenschaftlich gern und gut. Jetzt sagte sie ein Charity-Spiel im "Queen's Club" in London an. Der Grund: angeblich hätten Palastmitarbeiter Pippa von ihrer Teilnahme abgeraten, weil Queen Elizabeth II. (87) den "Cartier Queen's Cup" am selben Tag besuchen wollte, so der Telegraph. Wären beide erschienen, so hätte die Queen wahrscheinlich missmutig den Mund über Pippas knappes Tennis-Höschen verzogen und schon die Schlagzeilen in den Klatschzeitungen gesehen. Immerhin werden immer Verbindungen zur englischen Königsfamilie gezogen. Aus irgendeinem Grund scheint sie ein Problem mit der aufgeschlossenen jungen Frau zu haben.

Man munkelt, dass Pippa schon früher auf Geheiß des Hofes Medienauftritte und sogar ihre Buch-Tour abgesagt hätte. Schon für Herzogin Kate muss es schwierig sein, sich immer tadellos zu verhalten und sich als Erwachsene von anderen Personen Vorschriften machen zu lassen. Wie muss es da erst Pippa gehen, die selbst gar nicht offiziell die englische Monarchie repräsentiert. Dass sie sich selbst ihr liebstes Hobby verbietet, ist wohl auch ein Zeichen von Geschwisterliebe.

WENN
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de