Welcher Promi kennt es nicht? Einerseits wollen Fans alles über ihre Idole erfahren, andererseits sind sie irgendwann von der Flut an mehr oder weniger relevanten Informationen genervt. Und dann gibt es noch die Leute, die eh immer alles blöd finden und als sogenannte Hater auf den Social Network-Seiten herumpöbeln.

Auch die Ex-DSDS-Teilnehmerin Fabienne Rothe (17) ist fleißig im Internet unterwegs, um ihre Anhänger auf dem Laufenden zu halten, so werden auf ihren Facebook-, Twitter- und Instagram-Accounts [Artikel nicht gefunden] zu ihrem Leben online gestellt - natürlich alles von der süßen Blondine persönlich. Doch wie reagiert sie, wenn ein Post mal nicht so gut ankommt und sie sich mit negativen oder beleidigenden Kommentaren konfrontiert sieht? Wie sich im Promiflash-Interview herausstellte, hat Fabienne eine ganz klar definierte Einstellung zu diesem Thema. "Jeder hat das recht, seine Meinung zu äußern. Klar kriege ich auch schon mal den Kommentar: 'Wie unnötig, dass du dieses Foto postest.' Aber ich denke immer, diejenigen haben ja meine Seite geliked, sonst hätten die die Benachrichtigung ja gar nicht bekommen und dann scheint das ja doch irgendwie ganz schön interessant zu sein."

Fabienne scheint Hater nicht allzu persönlich zu nehmen, sondern versucht, sogar das Positive an Gemeinheiten, die sie hin und wieder zu lesen bekommt, zu finden: "Wenn jemand bei mir blöde Kommentare drunter schreibt, sehe ich das eher als Anerkennung, denn dann hat es sie ja interessiert. Es wäre ja auch langweilig, wenn da gar nichts mehr drunter geschrieben würde. Aber ich kriege mehr Positives als Negatives und dafür bin ich auch sehr dankbar." Wow, so vernünftig und erwachsen wie die 17-jährige Sängerin kann wohl nicht jeder mit dem Thema Social Network umgehen. Da kann die liebe Fabienne ja munter weiterposten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de