Bei der diesjährigen Vierschanzentournee sorgte Simon Ammann für einen der größten Schock-Momente. Im zweiten Durchgang verlor er das Gleichgewicht und stürzte schwer. In einem fast bewusstlosen Zustand und mit blutigem Gesicht wurde der Skispringer in ein Krankenhaus eingeliefert, dass er jetzt verlassen konnte.

Simon Ammann
Getty Images
Simon Ammann

Nachdem Simon Ammann in der Klinik eintraf, wurde bei ihm unter anderem eine schwere Gehirnerschütterung festgestellt. Inzwischen soll sich sein Zustand verbessert haben, sodass er nach fünf Tagen entlassen werden konnte. Der Bild verrät er: "Ich fühle mich besser und bin glücklich, nach Hause zu dürfen." Ihm soll es sogar so gut gehen, dass eine baldige Rückkehr auf die Skier nicht ausgeschlossen ist. Davon ist auch Trainer Martin Künzle überzeugt: "Er macht mir einen guten Eindruck. Ich hoffe, dass Simon Anfang Februar in Titisee sein Comeback geben kann", berichtet Blick.

Getty Images

Seine Fans dürfte die Nachricht über seine Genesung freuen, hatten sie seit seinem Unfall doch so um ihn gebangt.

Simon Ammann
Getty Images
Simon Ammann