1966 gewann er den Eurovision Song Contest für Österreich und wurde zu einem der bedeutendsten Künstler der deutschsprachigen Musikindustrie: Udo Jürgens (✝80). Dem letzten Dezember verstorbenen Sänger zollte man bei der Eröffnung des diesjährigen ESC Tribut und ließ seinen Siegersong "Merci, Chéri" auf einer Geige spielen. Keine Frage: Der Eurovision Song Contest 2016 geht mit großem Spektakel los.

Conchita Wurst, Sängerin
ActionPress/Sehrsam,Heiko
Conchita Wurst, Sängerin

Danach ging es direkt in einen Auftritt von Conchita Wurst (26) über, die den Wettbewerb letztes Jahr nach Österreich holte. Sie kündigte auch die heutigen Moderatorinnen des Abends an: Mirjam Weichselbraun (33), Arabella Kiesbauer (46) und Alice Tumler (36). Diese schritten aber nicht einfach auf die Bühne, sondern machten sich singend einen Weg zum Publikum. Was für ein Auftritt! Doch die Augen der Zuschauer wussten gar nicht, wo sie so recht hinschauen sollten: Kurz darauf hebte Conchita ab und schwebte über dem Live-Publikum. "Es wird nicht gekleckert", musste da auch der Kommentator ganz nüchtern zugeben.

Conchita Wurst, Arabella Kiesbauer und Mirjam Weichselbraun
ActionPress/Sehrsam,Heiko
Conchita Wurst, Arabella Kiesbauer und Mirjam Weichselbraun

Das Gastgeber-Land Österreich weiß auf jeden Fall, wie es die Zuschauer am heimischen Bildschirm auf das Musik-Spektakel der nächsten Stunden einstimmen kann. Der Kommentator des heutigen Abends hatte schon recht, als er feststelle: "Es ist die größte Musikshow der Welt." Das sah man schon am Opening.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens