Sollten sich Normalos je gefragt haben, wie es sich wohl anfühlen muss, eine Berühmtheit zu sein, hat Bryan Cranston (59) eine Antwort parat. Der Schauspieler hat für sich einen passenden Vergleich gefunden, den er nun in einem Interview offenbarte.

Bryan Cranston
WENN
Bryan Cranston

Im Gespräch mit dem Hollywood Reporter wusste Bryan auf Anhieb ein Gleichnis herzustellen. "Berühmt zu sein, ist fast so, wie eine schwangere Frau zu sein. Die Leute denken, sie können einfach ihre Hand auf deinen Bauch legen und dir sagen 'Oh, du wirst einen Jungen bekommen'! Es ist, als würde dich ein völlig Fremder liebkosen", formulierte der Breaking Bad-Darsteller. Damit meine der 59-Jährige, dass die Menschen sich wohl dabei fühlen würden, auf ihn zuzukommen und ihm zu sagen, was an seiner Arbeit ihnen nicht gefallen habe. "Sie werden sagen: 'Ich mochte deinen Charakter nicht!' Aber ich bin offen für alles", betonte Bryan dennoch.

Bryan Cranston
Joseph Marzullo/WENN.com
Bryan Cranston

Dem Star aus Malcolm mittendrin sei es lieber, dass jemand ihm sein persönliches Empfinden offenbare, anstatt keine Reaktionen auszulösen: "Der einzige Misserfolg in der Kunst ist, wenn du bei jemandem keine Emotionen auslösen kannst. Dann habe ich stinksaure Menschen lieber, solange ich sie zu einem Gefühl bewegen konnte."

Bryan Cranston
Tony Forte/WENN
Bryan Cranston