Für diesen jungen Mann platzte gerade ein wirklich großer Traum: Ali Mustafa ist überzeugt davon, einmal richtig groß rauszukommen. Den Grundstein wollte er bei Das Supertalent legen, indem er vor der Jury rappte. Die waren von seinem Sprechgesang allerdings gar nicht begeistert und wählten ihn raus. Doch nicht mit Ali, denn der lässt sich nicht so leicht abwimmeln!

Frank Hempel / RTL

Ali Mustafa aus Zülpich stellte sich schon vor seinem Auftritt ganz selbstbewusst vor. Er ist überzeugt von seinem Können und hat schon große Pläne für seine Zukunft geschmiedet. Erst das Abitur, dann die große Karriere: "Ich will später meine eigene Wachsfigur bei Madame Tussauds, eine Hollywood-Karriere, Profi-Boxer oder Fußballer werden. Beides geht ja nicht", erklärte der 18-Jährige. Sollten ihm Dieter (61), Bruce (58) und Inka (46) einen Stein in den Weg legen, wisse er genau, was zu tun sei: "Wenn die buzzern, schlage ich die zusammen. Dann sehen die, wie gut ich boxen kann!"

Stefan Gregorowius / RTL

Mit dem Song "Donald Trump" von Mac Miller (23) versuchte der Schüler in die nächste Runde zu gelangen, doch sein Auftritt wurde aufgrund drei roter Buzzer der Jury unterbrochen. Für diesen Rausschmiss hat Ali nur beleidigende Worte und zwei Stinkefinger für Dieter übrig. Doch damit nicht genug: Er versucht sein Glück sogar noch ein zweites Mal, bei dem er gleich bei Betreten der Bühne mit drei Nein-Stimmen empfangen wird. Als Ali nicht aufhört, zu diskutieren, wird er von einem Sicherheitsmann raus begleitet.

Stefan Gregorowius / RTL