Als sich Astrid Lindgren (✝94) die Geschichte rund um Pippi Langstrumpf ausdachte, rechnete sie wohl kaum mit dem weltweiten Erfolg. Als schwedische Sekretärin erzählt sie ihrer kranken Tochter, wozu ein kleines Mädchen in der Lage sein kann und berührt damit zahlreiche Leserherzen. Heute feiert diese grandiose Romanfigur Geburtstag.

Pippi Langstrumpf
ActionPress/ IBL BILDBYRA AB
Pippi Langstrumpf

Vor 70 Jahren erblickte Pippi Langstrumpf erstmals in Buchform das Licht der Welt, für jeden Normalverbraucher zugänglich. Pippi kann eigentlich fast alles und braucht deswegen auch keine Eltern, die auf sie aufpassen. Sie kann sich gegen Räuber bewähren, oder aber auch gegen die Behörden, die Pippi nicht alleine leben lassen wollen. Die herrliche Geschichte vom kleinen Mädchen, das durch seine Stärke verblüfft, entstand aber schon Jahre bevor sie zum Buch gedruckt wurde.

ActionPress / AFTONBLADET BILD

Astrid Lindgren dachte sich Pippi Langstrumpf für ihre kranke Tochter aus, schickt das Manuskript sogar an einen Verlag. Der jedoch war nicht zufrieden und lehnte ab. 2007 erklärte eben jene Tochter den Medien, dass die Ur-Pippi damals noch frecher, noch gröber und weniger geeignet für Kinder gewesen sei. Lindgren schrieb daraufhin den Charakter um, gewann im November 1945 einen Kinderbuch-Wettbewerb und war von da an nicht mehr aufzuhalten.

Astrid Lindgren und Pippi Langstrumpf
ActionPress / AFTONBLADET BILD
Astrid Lindgren und Pippi Langstrumpf

Zum Glück - denn auch wenn die Geschichte rund um Pippi Langstrumpf ungewöhnlich, unnormal, unrealistisch und manchmal sogar traurig ist, sollte jedes Kind wissen, wer diese kleine Zopfträgerin ist, und was sie alles schaffen kann.