Das ist mal eine Geschäftsidee der anderen Art! Während sich Kayla Morris (21) ihre Beauty-Verwandlung zum Katie Price-Klon zunächst mit einem Job als Stripperin finanziert hat, will sie jetzt anders an Geld kommen: Das britische Promi-Luder verscherbelt Nacktfotos im Internet!

Kayla Morris
Facebook/Kayla Morris
Kayla Morris

Um für ihre schlüpfrigen Produkte die Werbetrommel zu rühren, posiert Kayla halbnackt auf ihren Facebook-Fotos. Für einen unzensierten Blick auf ihren Star müssen die Fans aber blechen: Umgerechnet rund 70 Euro verlangt Kayla für nackte Brust-Selfies. Wer auch noch ihre Vagina sehen möchte, muss noch tiefer blicken - und zwar in die eigene Geldbörse: Umgerechnet rund 100 Euro lässt sich die Wannabe-Katie-Price (37) diesen Bonus kosten.

Kayla Morris
Facebook/Kayla Morris
Kayla Morris

Ihr Facebook-Account ist komplett zur reinen Vermarktungs-Maschinerie geworden. Während andere Promis ihre Gefühle und Gedanken im sozialen Netzwerk streuen, macht Kayla Profit. Auf ihrem Profil liest man eher Dinge wie: "Bitte verwendet einen Verwendungszweck bei der Überweisung für die Nacktfotos/Videos. Dann weiß ich, wer da bezahlt hat." Mehr zu ihrer skurrilen Freak-Show erfahrt ihr im Video am Ende des Artikels.

Katie Price
Instagram/officialkatieprice
Katie Price