Er kämpft weiter. Nach dem tragischen Tod seiner Frau, der ehemaligen Pornodarstellerin Sexy Cora (✝23), erschien Tom Wosnitza am vergangenen Freitag erneut vor dem Hamburger Zivilgericht und stellte klare Forderungen. Im Interview mit Promiflash im Rahmen des Gerichtstermins erläuterte der Witwer seinen Standpunkt weiter.

Sexy Cora
WENN
Sexy Cora

2011 starb Sexy Cora an den Komplikationen infolge einer Brustvergrößerung, Tom Wosnitza zog vor Gericht. Seitdem zieht sich der Prozess - zehrt an den Nerven des Witwers. Nun fordert er sogar Unterhalt von der Privatklinik. Im Gespräch mit Promiflash erklärte er, dass seine finanzielle Situation sich nach dem Tod seiner Frau erheblich geändert habe: "Die Situation hat sich verändert, und es soll heute nicht über eine bestimmte Summe entschieden werden, was den Unterhalt angeht. Sondern es soll im Prinzip erst mal festgestellt werden, dass die Klinik dafür verantwortlich ist, diesen Schaden zu zahlen!"

Tim Wosnitza
Schultz-Coulon/WENN.com
Tim Wosnitza

Was genau Tom Wosnitza der Privatklinik im Einzelnen vorwirft, erläutert er im Promiflash-Clip am Ende des Artikels.

Sexy Cora
ActionPress/Wallocha, Stephan
Sexy Cora