Der Sorgerechtsstreit um ihren Sohn Rocco (15) geht Madonna (57) ganz schön an die Nieren. Selbst bei ihrer aktuellen Tour wirkt der sonstige Bühnenprofi alles andere als konzentriert und enttäuscht derzeit ein Showpublikum nach dem anderen. Doch der 15-Jährige zeigt sich davon völlig unbeeindruckt und wischt seiner Mutter mit seinem neuesten Social-Media-Profil eins aus.

Madonna und Rocco Ritchie
Madonna/Instagram
Madonna und Rocco Ritchie

Seitdem Rocco bei seinem Vater Guy Ritchie (47) in London lebt, trauert Madonna öffentlich um ihren Sohn. Sie postet nicht nur in ihren sozialen Netzwerken haufenweise Kinderfotos, sondern blendet auch private Familienbilder auf den XXL-Leinwänden ihrer Tournee ein. Daraufhin sperrte der 15-Jährige seine Mutter zunächst auf Instagram und löschte wenig später sein komplettes Profil. Nun meldet er sich im sozialen Netzwerk bei seinen Followern zurück und wählt wenig schmeichelnde Worte für sein Social-Web-Comeback. Denn für die Beschreibung seines Profils wählte er die Bezeichnung "Son of a bitch" ("Sohn einer Hure"). Es ist nicht klar, ob Rocco diesen Account tatsächlich selbst erstellt hat, denn mittlerweile wurde er schon wieder gelöscht.

Rocco Ritchie und Guy Ritchie
instagram.com/guyritchie
Rocco Ritchie und Guy Ritchie

Auf jeden Fall wird der Sorgerechtsstreit um Rocco damit immer mehr in die Öffentlichkeit gezerrt. Seit er kurz vor Weihnachten entschied, dass er künftig bei seinem Vater in England leben möchte, hat Madonna ihren Sohn nicht mehr gesehen. Angesichts der aktuellen Ereignisse hat die Sängerin aber nun entschieden, dass sie den 15-Jährigen unbedingt treffen muss. Laut Daily Mail fliegt sie kommenden Dienstag nach Großbritannien, um sich mit ihrem Kind auszusprechen.

Madonna
Splash News
Madonna

Schaut euch in unserem Clip an, wie verstört Madonna sich derzeit auf der Bühne zeigt.