Im Dschungelcamp wurde sie als "Höllena" deutschlandweit bekannt, die ehemalige "Anwältin der Armen" Helena Fürst (42) polarisiert seitdem die Nation. Nach ihrer Zeit im australischen Busch hatte sie große Pläne - doch ein Schlagersänger will diese jetzt offenbar zerstören.

Helena Fürst
Facebook / Almklausi
Helena Fürst

Noch vor wenigen Wochen nahm Helena mit dem Sänger Almklausi die Single "Es ist geil ein Arschloch zu sein" auf - nun soll mit dem coolen Duett schon wieder Schluss sein. Wie die Bild jetzt berichtet, soll eben dieser Almklausi der Fürstin jetzt eine Absage für die gemeinsame Performance erteilt haben. Müssen die Fans jetzt etwa Angst haben, dass Helena am 8. Mai nicht wie geplant beim "Megapark Opening" die Bühne rockt? Ihr Manager Dennis Schick (28) erklärt jetzt gegenüber Promiflash: "Almklausi hat nicht die Macht, einer Künstlerin im Megapark ein Auftrittsverbot zu erteilen. Klingt, als wäre alles nur ein kleiner Machtkampf zwischen dem Schlagersänger und der Fürstin. "Helena wird in jedem Fall vor Ort sein", verrät ihr Manager weiter.

Helena Fürst
Facebook / Almklausi
Helena Fürst

Ob Helena auch auf der Bühne stehen wird? Bei ihren ersten Auftritten musste die temperamentvolle Frau viel einstecken. Mal sehen, wie sich dieser Ballermann-Zoff noch entwickelt...

Helena Fürst, bekannt als "Anwältin der Armen" und "Kämpferin aus Leidenschaft" bei RTL
Facebook / Helena Fürst
Helena Fürst, bekannt als "Anwältin der Armen" und "Kämpferin aus Leidenschaft" bei RTL