So schnell kann es gehen... Am Montag filmt Anastasia Stotskaja, Sängerin und russische Jurorin beim Eurovision Song Contest, sich und ihre Kollegen bei einer Sitzung via Periscope und jetzt ist sie ihren Job los! Der Grund: Auf dem Video, das sie veröffentlicht hat, sieht man ihren Stimmzettel - und der ist eigentlich streng geheim!

Instagram / 100tskaya

Wie die Europäische Rundfunkunion (EBU) nun bekannt gibt, wird die 33-Jährige von ihrer Jury-Tätigkeit beim diesjährigen ESC freigestellt. Die Entscheidung soll in Abstimmung mit dem russischen Sender RTR getroffen worden sein. Neben dem Stimmzettel sind in dem Clip außerdem noch Emotionen der restlichen Juroren zu sehen und zu hören, die ebenfalls auf Favoriten deuten können. Dies widerspricht laut EBU allerdings "dem Geist des Wettbewerbs."

NDR/EBU

Stotskajas Abstimmungsergebnisse gelten somit als ungültig. Der Fernsehsender darf für das Finale am Samstag jemanden nachnominieren. Wer der Nachfolger sein könnte, ist bisher unbekannt - eins steht jedoch fest: Dieser wird mit Sicherheit um einiges vorsichtiger sein!

Nigel Treblin/Getty Images