Vor einem Jahr starb der Mann von Sheryl Sandberg (46) völlig unerwartet und erschütterte die Facebook-Chefin zutiefst. Nun hat sie in einer emotionalen Rede von ihrer persönlichen Bewältigung mit diesem Verlust gesprochen und verraten, was sie aus der Tragödie gezogen hat.

Facebook/ Robert Goldberg

"Heute versuche ich euch zu erzählen, was ich durch den Tod meines Mannes gelernt habe", leitete Sherly Sandberg ihre Rede vor Studierenden der Berkeley-Universität in Kalifornien ein, die sie bei Facebook veröffentlichte. Immer wieder musste sie dabei auch mit ihren Tränen kämpfen. "Ich habe die Tiefen der Trauer erfahren und die Brutalitäten eines Verlustes", so die trauernde Witwe und fügt an: "Aber ich habe auch gelernt, dass du gegen die Decke treten und sie durchbrechen kannst, wenn das Leben dich runterzieht, und du dann wieder atmen kannst."

David A.Grogan/CNBC/NBCU Photo Bank via Getty Images

So stark Sherly Sandberg wirkt - sie macht deutlich, dass dies während der letzten Monate nicht immer so war. Doch "angesichts von Leere oder anderen Herausforderungen" müsse man versuchen, Schicksalsschlägen eine gewisse Bedeutung zukommen zu lassen. Erst durch den Tod ihres Mannes habe sie "Lektionen über Hoffnung, Stärke und das Licht, das nicht erlischt", gelernt.

Dave Goldberg
Getty Images
Dave Goldberg

Im Mai 2015 starb ihr Mann, der Internet-Unternehmer Goldberg im gemeinsamen Familienurlaub in Mexiko: Er stürzte im Fitnessraum des Hotels und erlag wenig später einem Schädel-Hirn-Trauma.

Mittlerweile scheint Sheryl Sandberg wieder verliebt zu sein - und zwar in den Milliardär Bobby Kotick.