Eigentlich soll das Format The Biggest Loser übergewichtigen Menschen dabei helfen, Pfunde zu verlieren, gesünder zu leben und zurück auf den richtigen Weg zu gelangen. In den USA gelten diese Grundsätze offenbar nicht, denn ehemalige Teilnehmer behaupteten nun, dass sie innerhalb des Formats unter Drogen gesetzt worden seien. Dieser Vorwurf ging auch an den zuständigen Behörden nicht vorbei, die nun Ermittlungen gestartet haben sollen.

Splash News

Steht die beliebte Abspeckshow in Amerika kurz vor dem Aus? Die Beschuldigungen wiegen jedenfalls schwer. Daher musste die ansässige Polizei tätig werden, wie auch Leutnant James Royal laut perezhilton.com in einem Statement bekannt gab: "Im Mai 2016 wies ein Journalist das Personal des Malibu/Los Hills Department auf eine Neuigkeit hin, die unbegründet die Anschuldigungen erhob, dass illegale Narkotika in der Vergangenheit am Set der Realityshow zum Einsatz kamen - Biggest Loser. Basierend auf den Informationen dieses Berichts, haben die Beamten eine Ermittlung in Richtung der Vorwürfe eingeleitet."

Splash News

Spielten sich hinter den Kulissen des Formats tatsächlich derartig verbotene Dinge ab? Das werden die Untersuchungsarbeiten in den kommenden Wochen zutage bringen. Bis dahin wird der aktuelle Moderator Bob Harper Seen wohl noch auf heißen Kohlen sitzen und um seine Zukunft bei der Show bangen müssen.

Instagram / trainerbob