Was für ein unglaublich spannender EM-Auftakt für die deutsche Nationalmannschaft. Obwohl Jogis Jungs bereits in der 19. Minute in Führung gingen, blieb es bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Nachspielzeit. Doch auch wenn die Ukraine zum Schluss reichlich Druck aufbaute, konnte sie den Ball nicht im Netz versenken. Bastian Schweinsteiger (31) erzielte hingegen kurz nach der Einwechslung einen Treffer für sein Team. Deutschland siegt mit 2:0. Ein grandioser Start in ein tolles Turnier.

Torjubel bei der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2016
Sport Moments / ActionPress
Torjubel bei der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2016

Puh, jetzt heißt es erst einmal durchatmen. 93 Minuten lang hielt die deutsche Nationalmannschaft die Fußballnation ordentlich auf Trab. Bereits in der 19. Minute ging das Team von Trainer Joachim Löw (56) in Führung, musste das erste Tor durch Shkodran Mustafi (24) in den restlichen Minuten des Spiels aber mit reichlich Durchhaltevermögen und Kraft verteidigen. Vor allem die Defensive zeigte immer wieder Schwächen, die Ukraine erspielte sich grandiose Chancen.

Joachim Löw feuert sein Team an
Sport Moments / ActionPress
Joachim Löw feuert sein Team an

Kurz vor Ende des Spiels setzte Jogi dann auf den angeschlagenen Bastian Schweinsteiger, der (wenn auch nur kurz) für Mario Götze (24) übernehmen durfte. Ein Sprint nach vorne und schon saß das Ding im Kasten. 2:0 für Deutschland. Nur zwei Minuten nach der Einwechslung verhalf der Kicker seinem Team zum klaren Sieg - wieder ein Auftakt zu Null!

Bastian Schweinsteiger beim Torjubel
ActionPress/Sport Moments
Bastian Schweinsteiger beim Torjubel

Sein Statement: "Ich fühle mich sehr gut, auch wenn der Sprint nach vorne ein bisschen lang war, deshalb bin ich auch noch ein bisschen außer Atem", erklärt er kurz nach dem Spiel im Interview und gibt zu: "Ich bin noch nich so weit, dass ich 120 oder 90 Minuten spielen kann, aber ich fühle mich fit, eine Halbzeit zu spielen." Basti Fantasti ist zurück und nach diesem Start darf man sich mit Fug und Recht auf ein grandioses Turnier freuen.