Sarah Silverman (45) ist ja normalerweise für ihre große Klappe bekannt. Auf ihren sozialen Netzwerken äußert die Schauspielerin gerne ihre Meinung zu allem und jedem und lässt ihre Fans regelmäßig an ihrem Leben teilhaben. Doch seit einigen Tagen war es sehr still um sie geworden - jetzt kam heraus, warum.

Sarah Silverman bei den "Screen Actors Guild Awards"
FayesVision
Sarah Silverman bei den "Screen Actors Guild Awards"

"Ich war in der vergangenen Woche auf der Intensivstation, und ich bin wahnsinnig glücklich, am Leben zu sein", schreibt Sarah in einem langen Statement auf ihrem Facebook-Account. "Ich weiß gar nicht, warum ich zum Arzt gegangen bin, es waren nur Halsschmerzen. Aber ich hatte einen krassen Fall von Epiglottitis", verrät die 45-Jährige weiter. Bei der lebensbedrohlichen Infektion schwillt die Schleimhaut des Kehldeckels schnell an, was innerhalb kurzer Zeit zu Luftnot sowie Erstickung führen kann. Sarah scheint einen besonders guten Schutzengel zu haben. Dank des schnellen Handelns der Ärzte, die sie sofort operierten und intubierten, konnte die Schauspielerin bereits nach fünf Tagen das Krankenhaus wieder verlassen.

Sarah Silverman, Schauspielerin
Theo Wango
Sarah Silverman, Schauspielerin

Trotzdem hat Sarah diese extreme Erfahrung sehr mitgenommen - vor allem, da erst kürzlich ihr Freund und Kollege Harris Wittels (✝30) gestorben war. "Da ist etwas, das passiert, wenn drei Leute, die dir so nahe stehen innerhalb eines Jahres sterben und dann stirbst DU fast", schreibt die Schauspielerin, die sich momentan zu Hause von dem Schock erholt.

Sarah Silverman unterwegs in New York
Splash News
Sarah Silverman unterwegs in New York