Diskus-Gold bei Olympia bleibt Familiensache. 2012 holte sich Robert Harting (31) in London den Olympia-Sieg, in Rio stand nun sein Bruder Christoph oben auf dem Podest. Doch was nach dem sensationellen Triumph folgte, war eher "ungewöhnlich". Bei der Siegerehrung feixte er rum, pfiff die Nationalhymne. Vorher hatte er einem (renommierten und angesehenen) ZDF-Reporter den Handschlag und ein Interview verweigert. Sportlich Weltklasse, menschlich Kreisklasse.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann
Alexander Hassenstein / Staff (Getty)
DOSB-Präsident Alfons Hörmann

Weitspringer Sebastian Bayer schrieb bei Twitter drastische Worte: "Gold im Diskus ist echt supergeil! Aber für dieses Verhalten schäme ich mich in Deutschland vor dem TV!" Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbunds Michael Vesper fand moderatere Worte, kritisierte Hartings Verhalten aber ebenfalls: "Was er da aufgeführt hat bei der Siegerehrung, das war nicht gut. Er ist Teil unserer Mannschaft und Botschafter unseres Landes. Wenn er die Bilder anschaut, wird er das sicher einsehen." Sein Trainer Torsten Lönnfors zeigte sich gegenüber BILD verständnislos: "Keine Ahnung, was das sollte, ich verstehe es nicht. Christoph muss aufpassen, dass er jetzt nicht freidreht." Auch DOSB-Präsident Alfons Hörmann fand kritische Worte für Hartings Verhalten, nahm ihn auch in Schutz: "Aus meiner Sicht war das nicht optimal, aber ich bin überzeugt, dass er das so nicht wollte. Wenn man sich mit Körpersprache beschäftigt, dann war er aus meiner Sicht einfach überwältigt und überfordert."

Sport-Funktionär Michael Vesper
Alexander Hassenstein / Staff (Getty)
Sport-Funktionär Michael Vesper

Eine Überforderung gab Christoph dann auch in der offiziellen Pressekonferenz zu: "Ich bin ein introvertierter Mensch – so bezeichne ich mich selber. Ich fühle mich hier gerade vollkommen fehl am Platz. Ich fühl mich echt unwohl." Immerhin gab er später noch der ARD ein Interview: "Es passierte aus einer Situation heraus, vollkommen endorphinübersteuert. Da ist es aus mir herausgepoltert. Wem ich damit auf den Fuß getreten bin: Es tut mir leid." Immerhin hat er sportlich für einen geilen Olympia-Moment gesorgt.

Christoph Harting, Olympia-Gewinner 2016 im Diskurswurf
FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images
Christoph Harting, Olympia-Gewinner 2016 im Diskurswurf