In der amerikanischen Serie "The Affair" spielt Ruth Wilson eine verheiratete Frau, die getreu dem Titel eine leidenschaftliche Affäre mit einem ebenfalls verheirateten Mann anfängt – was fatale Folgen hat. Im wahren Leben könnte der Schauspielerin, der zuletzt eine Turtelei mit ihrem Serien-Ehemann Joshua Jackson (38) angedichtet wurde, so etwas allerdings nicht passieren. Denn für Ruth kommt eine Hochzeit überhaupt nicht infrage – wie sie jetzt verriet.

Ruth Wilson bei den "Harper's Bazaar Women of the Year Awards" in London
Chris Jackson/Getty Images
Ruth Wilson bei den "Harper's Bazaar Women of the Year Awards" in London

Ende November startet die dritte Staffel der Erfolgsserie, die von vielen Fans schon sehnsüchtig erwartet wird. Für Ruth, die für ihre Darstellung von Alison Lockhart im vergangenen Jahr einen Golden Globe gewann, war "The Affair" ein Karrieresprungbrett. Doch mit ihrer Serienfigur, die sich von einer Ehe in die nächste stürzt, hat die 34-Jährige so gar nichts gemein. "Ich hasse den Gedanken, dass ich in einem weißen Kleid zum Altar schreite – ich denke, das ist eine fürchterliche Vorstellung. Und ich bin auch absolut nicht begeistert von der Idee eines Hochzeitstages, oder von einem Ring an meinem Finger. Ich interessiere mich noch nicht mal für Schmuck", verriet die gebürtige Britin jetzt im Interview mit Marie Claire.

Ruth Wilson und Joshua Jackson bei der Premierenparty von "The Affair" in Beverly Hills
Jason Kempin/Getty Images
Ruth Wilson und Joshua Jackson bei der Premierenparty von "The Affair" in Beverly Hills

Ruths Abneigung gegen das Heiraten dürfte vor allem einem Mann in ihrem Leben nicht gefallen."Ich denke, mein Vater möchte einfach, dass jemand auf mich aufpasst. Ich sage ihm, dass ich sehr gut auf mich selber aufpassen kann, aber ich verstehe es...", sagte die Schauspielerin weiter. Ob an den Gerüchten um eine mögliche Beziehung mit Joshua tatsächlich was dran ist, behielt sie aber für sich.

Ruth Wilson bei der Verleihung der Golden Globes im Januar 2015
Jason Merritt/Getty Images
Ruth Wilson bei der Verleihung der Golden Globes im Januar 2015