Das war sicher keine leichte Entscheidung! Mit Nele Schepe (22) stößt eine neue Sympathieträgerin zur zweiten Staffel der Club der roten Bänder hinzu. Die Zuschauer fiebern mit dem Schicksal der Krebspatientin Kim mit und leiden vor allem beim Anblick ihrer Kopfrasur. Denn für ihre Rolle musste sich die Schauspielerin ihre lange blonde Mähne abrasieren. Deswegen hätte die Darstellerin das Angebot fast abgelehnt.

Nele Schepe und Tim Oliver Schultz in "Club der roten Bänder"
Martin Rottenkolber
Nele Schepe und Tim Oliver Schultz in "Club der roten Bänder"

Nele Schepe traute ihren Ohren kaum, als sie erfuhr, welche krasse Veränderung mit ihrer Rolle beim "Club der roten Bänder" einherging. "Als meine Managerin mir erzählte, dass ich mir für die Rolle die Haare abrasieren müsste, habe ich gesagt: 'Ich bin doch nicht bescheuert. Das mache ich auf keinen Fall'", erinnert sich die 22-Jährige in der Closer an das TV-Angebot zurück. Aber dann hat sie das Engagement doch so sehr gereizt, dass sie der Kopfrasur zustimmte. "Als es gedreht wurde, bin ich beim Rasieren an der Mitte des Kopfes stecken geblieben, weil sich meine Haare verknotet haben. Ab da hatte ich einen Blackout", berichtet die Darstellerin von dem entscheidenden Moment.

Nele Schepe in "Club der roten Bänder"
Martin Rottenkolber
Nele Schepe in "Club der roten Bänder"

Auch Stunden nach der Rasur konnte Nele nicht glauben, dass sie sich tatsächlich von ihren langen Haaren verabschiedet hat. "Als ich mir nach dem Dreh über meine Stoppeln gefahren bin, sind meine Beine fast weggeknickt. Das war echt schlimm", gesteht die 22-Jährige.

Nele Schepe in "Club der roten Bänder"
Martin Rottenkolber
Nele Schepe in "Club der roten Bänder"

Schaut euch im Clip an, mit welchen Problemen sich die anderen Darsteller konfrontiert sahen.