Diese Strafakte wird offenbar immer dicker – und heftiger. Aus seinem Aufenthalt im Knast scheint Schauspieler Sebastian Münster nicht wirklich gelernt zu haben. Wegen eines [Artikel nicht gefunden] und weiteren Vergehen wurde der TV-Star 2010 zu sechseinhalb Jahren hinter Gittern verurteilt, saß seine Strafe und einige Zeit in der Drogenentzugsklinik ab. Doch nun scheint er seine grausame Tat erneut wiederholt zu haben.

Wie Bild berichtet, könnte Sebastian tatsächlich nur kurz nach seiner Entlassung rückfällig geworden sein. Ein Zeuge soll ihn am Dienstagmorgen dabei beobachtet haben, wie er vermummt ein Mädchen mit einem Messer bedroht hat. Wie die Staatsanwaltschaft nach seiner Festnahme durch die Polizei bekannt gab, soll es sich wieder um einen Vergewaltigungsversuch gehandelt haben. Schon 2001 verging sich der Schauspieler an einer Jugendlichen und ihrer Mutter, nachdem er den beiden in ihrer eigenen Wohnung aufgelauert und sie schließlich gefesselt hatte. Per DNS-Probe, die Münster wegen eines weiteren Vergehens abgeben musste, wurde er schließlich acht Jahre nach der ersten Tat überführt. 2009 soll er eine Prostituierte auf dem Bonner Straßenstrich attackiert haben. Bei beiden Überfällen habe er unter Drogeneinfluss gestanden, wie er später vor Gericht zugab.

Wie sich die jüngsten Vorkommnisse auf das Strafkonto des Mimen auswirken werden, ist noch nicht geklärt. Auch wisse man noch nicht, ob Münster wieder unter Drogen gestanden haben könnte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de