Eigentlich ist Kristin Davis (51) als die immer fröhliche Charlotte York aus Sex and the City bekannt. Doch am Flughafen in Los Angeles erleben Fotografen jetzt eine ganz andere Seite der Schauspielerin. Als Kristin auf die neue amerikanische Einreisepolitik angesprochen wird, vergießt sie bittere Tränen!

Schon seit vielen Jahren engagiert sich Kristin ehrenamtlich für die Flüchtlingshilfe der UN. Dass aufgrund von Donald Trumps (70) Politik aktuell Menschen aus sieben muslimischen Ländern, darunter viele Flüchtlinge, nicht mehr in die USA einreisen dürfen, bricht der 51-Jährigen das Herz. “Ich bin sehr besorgt und sehr traurig. Ich habe viele Flüchtlinge getroffen und sie sind Opfer. Man darf ihnen nicht die Schuld geben", erklärt die Schauspielerin sichtlich bewegt gegenüber Splash News. "Ich liebe Amerika und ich möchte nicht, dass Menschen denken, wir wären keine netten Leute."

Am Flughafen in Los Angeles lässt Kristin ihren rührenden Worten auch Taten folgen. Sie besucht die dort im Wartebereich festsitzenden Menschen, die momentan weder in die USA einreisen dürfen noch zurück in ihre Heimatländer können. An diesem tollen Einsatz können sich viele Menschen ein Beispiel nehmen...

Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Kim Cattrall und Cynthia Nixon in London 2010Max Nash / Getty Images
Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Kim Cattrall und Cynthia Nixon in London 2010
Kristin Davis im Mai 2016 in Los AngelesMatt Winkelmeyer/Getty Images
Kristin Davis im Mai 2016 in Los Angeles
Kristin Davis bei einer Premiere in Beverly HillsFayesVision/WENN.com
Kristin Davis bei einer Premiere in Beverly Hills


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de