Vor acht Jahren offenbarte Serienstar Mackenzie Phillips (57), dass sie mit ihrem Vater, dem "The Mamas & the Papas"-Sänger John Phillips (†65), eine zehn Jahre andauernde Beziehung geführt habe. Nun spricht sie in einem neuen Buch über die Auswirkungen der Inzest-Anschuldigung auf ihre Familie.

2009 enthüllte der "One Day at a Time"-Star, wie ihr Vater sie mit 19 Jahren das erste Mal vergewaltigt habe, als sie beide unter Drogeneinfluss standen. Nach wiederholten Übergriffen soll es dann später zu einvernehmlichen Sex und einer zehn Jahre andauernden Beziehung gekommen sein. Ihr Geständnis wurde laut Us Weekly von Teilen ihrer Familie nicht gut aufgenommen, sie machten Mackenzie verantwortlich für die Vorfälle. Sie wurde sogar von einer Familienfeier ausgeladen: "Ein anderes Familienmitglied war wütend, dass ich teilnehmen wollte, und mir wurde gesagt, dass sie mir noch nicht vergeben wollte. Sie wollte MIR nicht vergeben! Für den Missbrauch gegen mich, als ich noch ein Kind war, dafür, dass ich diese Missbräuche publik gemacht habe", empört sich die Schauspielerin jetzt in ihrem Buch "Hopeful Healing".

"California Dreamin'"-Sänger "Papa John" verstarb 2001 an einem Herzversagen. Zwei seiner drei Ex-Frauen wollen nicht glauben, dass er seiner Tochter etwas angetan habe. Mackenzie selbst versteht diese Haltung: "Wenn man versucht, eine Fassade aufrechtzuerhalten, damit man nicht verletzt wird, ist das Letzte, was man möchte, dass diese Fassade abgerissen wird."

Mackenzie und John PhillipsEverett Collection/ActionPress; PICTORIAL PRESS LTD./Getty Images
Mackenzie und John Phillips
Mackenzie PhillipsValerie Macon / Getty Images
Mackenzie Phillips
John Phillips, Mama Cass Elliot und Denny Doherty von "The Mamas and the Papas"Express / Getty Images
John Phillips, Mama Cass Elliot und Denny Doherty von "The Mamas and the Papas"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de