Große Aufregung beim Eurovision Song Contest! Seitdem bekannt wurde, dass Isabella Lueen (26) alias Levina mit "Perfect Life" Deutschland vertritt, hagelte es Plagiatsvorwürfe für den Titel: Er sei David Guettas (49) "Titanium" zu ähnlich. Sie ist nicht die einzige Teilnehmerin, die sich mit solchen Vorwürfen auseinander setzen musste: Auch ihre belgische Konkurrentin Blanche wurde des Songklaus beschuldigt!

Levina, Sängerin
Rolf Klatt / REX / Shutterstock / Action Press
Levina, Sängerin

Mit ihrem Track "City Lights" erinnerte Blanche viele ESC-Fans an das Lied "Eclat" der kanadischen Sängerin Alexe Gaudreault, schrieb der belgische Rundfunksender RTBF. Der Songschreiber Pierre Dumoulin stellte klar, man habe keineswegs von einem anderen Lied geklaut. "Es ist offensichtlich, dass es Ähnlichkeiten der Melodie gibt, die man auch in hunderten anderen aktuellen Melodien finden kann", verteidigte er den belgischen ESC-Song.

Blanche, ESC-Kandidatin 2017 für Belgien
Michael Campanella/Getty Images
Blanche, ESC-Kandidatin 2017 für Belgien

Die Chefin der belgischen ESC-Delegation, Leslie Cable, nahm den Song ebenfalls in Schutz: Es komme oft vor, dass Eurovision-Lieder viele Zuhörer an bereits existierende Songs erinnere. Die Sängerin, von der "City Lights" plagiiert sein worden soll, habe niemals Beschwerde eingereicht – sollte sie es tun, wolle Blanches Label Musikwissenschaftler beauftragen, beide Songs akribisch zu vergleichen. Bislang sei es jedoch nicht dazu gekommen.

Ellie Delvaux, Sängerin
LAURIE DIEFFEMBACQ/AFP/Getty Images
Ellie Delvaux, Sängerin

Gibt es bei ESC-Songs zu viele Plagiatsvorwürfe?

  • Ja, Popsongs klingen nun mal gleich!
  • Nein. Wenn ein Song einem anderen ähnelt, dann muss das auch gesagt werden!
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 2.129 Ja, Popsongs klingen nun mal gleich!

  • 958 Nein. Wenn ein Song einem anderen ähnelt, dann muss das auch gesagt werden!