Es war eine absolute Schocknachricht. Gestern Nacht sprengte sich ein Selbstmordattentäter bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester in die Luft. Der Täter riss 21 unschuldige Menschen mit sich in den Tod. Jetzt fanden deutsche Promis erste Worte zu dem Anschlag.

"Die Welt ist krank. Menschen sind krank geworden. Warum können wir nicht einfach in Frieden leben? Das ist alles so traurig. Ich frage mich täglich, in welcher Welt wachsen unsere Kinder auf?", brachte die zweifache Mutter Jana Ina Zarrella (40) die Gedanken vieler Eltern auf ihrem Instagram-Account auf den Punkt. Andere Bekannte wie Susan Sideropoulos (36), Florian Wess (37) oder Jenny Elvers (45) bekundeten ebenfalls ihre Trauer und waren in Gedanken bei den Opfern und Angehörigen. Gegenüber Promiflash äußerte Julian Stoeckel (30): "Ich bin schockiert, schockiert, schockiert und glaube jeden Tag mehr, dass wir auf keinem Platz der Welt mehr sicher sind! Wie sollen wir uns vor einem Täter schützen, der Sprengstoff am Körper trägt? Die tausenden Jugendlichen. Furchtbar!"

Oliver Kalkofe (51) hingegen rief seine Facebook-Follower dazu auf, trotz so einer schrecklichen Tat nicht den Mut zu verlieren: "Aber gerade deshalb sollte es unser Ziel sein, dafür zu sorgen, dass Dummheit, Hass und Unmenschlichkeit am Ende nicht gewinnen dürfen. Wie schwer das in solchen Momenten auch sein mag, wenn Wut, Trauer und Verzweiflung einen mal wieder zu übermannen drohen."

Erfahrt im Video weitere Einzelheiten zu dem Anschlag:

Betroffene in ManchesterChristopher Furlong / Staff / Getty Images
Betroffene in Manchester
Julian StoeckelInstagram / julianfmstoeckel
Julian Stoeckel
Oliver KalkofeJoerg Koch / Freier Fotograf / Getty Images
Oliver Kalkofe


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de