Überraschende Wende im Prozess gegen Bill Cosby (79). Der Komiker stand in dieser Woche erneut vor Gericht. Der Vorwurf: "The Cosby Show"-Darsteller soll 2004 eine Frau zunächst mit Tabletten betäubt und dann sexuell missbraucht haben. Nach dem letzten Verhandlungstag am Montag hat sich die Jury zurückgezogen und kam zu keinem einstimmigen Urteil. Deshalb ist der Prozess jetzt geplatzt!

Bill Cosby nach einer GerichtsverhandlungKENA BETANCUR / Freier Fotograf / Getty Images
Bill Cosby nach einer Gerichtsverhandlung

Die zwölf Geschworenen saßen mehr als 52 Stunden zusammen, wie Spiegel Online berichtete. Sie konnten sich offenbar nicht über Cosbys Schuld oder Unschuld einigen – die Geschworenen hatten Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Opfers, Andrea Constand (44). Daraufhin musste Richter Steven O'Neill den Prozess für ergebnislos erklären. Die Staatsanwälte wollten sich aber nicht geschlagen geben und kündigten an, den Prozess neu aufzurollen. Bis dahin befindet sich der 79-Jährige auf freiem Fuß, denn Cosby ist derzeit weder verurteilt noch freigesprochen.

Bill Cosby auf dem Weg zum Gerichtssaal in NorristownDavid Maialetti-Pool/Getty Images
Bill Cosby auf dem Weg zum Gerichtssaal in Norristown

Das US-Rechtssystem schreibt Einstimmigkeit bei Geschworenen-Entscheidungen in Strafprozessen vor. Cosbys Ehefrau Camille, die am letzten Prozesstag zum ersten Mal im Gericht in Norristown (Pennsylvania) anwesend war, freute sich über das Ergebnis und bedankte sich in einem Statement bei der Jury.

Bill Cosby, TV-StarEduardo Munoz Alvarez-Pool/Getty Images
Bill Cosby, TV-Star


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de