Mit diesen Folgen hätte wohl niemand gerechnet. Die australische Bodybuilderin Meegan Hefford ist tot. Der Grund: Eine Überdosis. Wer jetzt an den Konsum von Drogen denkt, liegt aber falsch: Die 25-Jährige starb an zu großen Mengen Protein!

Eigentlich wollte Meegan nur ihren Muskelaufbau unterstützen. Doch nun ist die zweifache Mutter nicht mehr am Leben. Laut Perth Now soll die Blondine im Rahmen einer strikten Diät große Mengen an Nahrungsergänzungsmitteln zu sich genommen haben. Das Problem dabei: Meegan litt unbewusst an einem Harnstoffzyklusdefekt, der sie daran hinderte, die aufgenommenen Mengen an Protein ordentlich abzubauen. Nachdem die Kraftsportlerin am 19. Juni bewusstlos in ihrer Wohnung aufgefunden worden war, brachte man sie umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus. Dennoch kam für die lebensfrohe Frau jede Hilfe zu spät: Meegan wurde für hirntot erklärt und verstarb nur zwei Tage später.

Laut Aussagen ihrer Mutter habe sich die Australierin mit einer eiweißhaltigen Diät, die nicht zuletzt aus Protein-Shakes bestand, auf einen bevorstehenden Wettkampf im September vorbereiten wollen. Kurz vor ihrem Tod habe sie betont, sich lethạrgisch und merkwürdig gefühlt. Von ihrer Krankheit habe die Familie nichts gewusst, versuche aber jetzt, sich für stärkere Richtlinien in der Nahrungsergänzungsmittel-Industrie einzusetzen.

Meegan HeffnerInstagram / meeganheff
Meegan Heffner
Meegan Heffner, BodybuilderinInstagram / meeganheff
Meegan Heffner, Bodybuilderin
Meegan Heffner, BodybuilderinInstagram / meeganheff
Meegan Heffner, Bodybuilderin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de