Regisseur Roman Polanski (84) muss sich erneut stellen! Bisher wird ihm vorgeworfen, in den 1980er Jahren drei minderjährige Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Ein Antrag auf Verfahrenseinstellung im August wurde vom amerikanischen Gericht abgelehnt, der Prozess soll weitergehen. Besonders jetzt wird der Fall noch einmal aufleben – denn ein weiteres Opfer meldet sich zu Wort!

Sie äußerte sich nach 45 Jahren bei der Schweizer Polizei: Die deutsche Schauspielerin Renate Langer soll vom mittlerweile 84-Jährigen vergewaltigt worden sein. Er habe die heute 61-Jährige, bekannt aus Fernsehserien wie "Das Traumschiff" und "Die Schwarzwaldklinik", im Alter von fünfzehn Jahren, misshandelt. Das ehemalige Playmate sagte vor der schweizerischen Polizei aus, weil die Übergriffe laut ihren Angaben 1972 in Gstaad, einer deutschsprachigen Kleinstadt in der Schweiz, stattgefunden haben sollen. Die Gesetzeshüter schickten kurz darauf eine Kopie der Aussage an die New York Times. Polanski selbst hat noch nichts zu den neuen Anschuldigungen gesagt.

Der polnisch-französische Filmemacher befindet sich seit Jahren auf der Flucht vor einer Verhandlung in den USA. Spiegel Online berichtete, dass er in Amerika noch immer als flüchtiger Gesetzesbrecher gelte. Auf den Autoren warte daher in seiner alten Wahlheimat die Festnahme und eine lange Haftstrafe.

Eva Green, Regisseur Roman Polanski und Emmanuelle Seigner auf dem 70. Filmfestival in Cannes
Pascal Le Segretain/Getty Images
Eva Green, Regisseur Roman Polanski und Emmanuelle Seigner auf dem 70. Filmfestival in Cannes
Roman Polanski und seine Frau Sharon Tate im Januar 1969
Getty Images
Roman Polanski und seine Frau Sharon Tate im Januar 1969
Eva Green, Regisseur Roman Polanski und Emmanuelle Seigner auf dem 70. Filmfestival in Cannes
Andreas Rentz/Getty Images
Eva Green, Regisseur Roman Polanski und Emmanuelle Seigner auf dem 70. Filmfestival in Cannes


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de