Auferstehen für die Kunst? DJ-Star Steve Aoki ist bekannt dafür, Elektronikliebhaber mit seiner Musik in Ekstase zu versetzen. Seinen Job mag der verrückte Bühnenstar dabei so sehr, dass er ihn am liebsten für immer ausüben würde. Und jetzt hat sich anscheinend auch eine Lösung für die Zukunft aufgetan: Er möchte sich nämlich einfrieren lassen, um irgendwann auch kommende Generationen mit seinem Können zu beglücken!

Umgerechnet fast 224.000 Euro habe der Musiker laut der Zeitung Daily Star bereits investiert, um sich nach seinem Ableben in einen menschlichen Eiswürfel zu verwandeln. Hoffnungsvoll glaubt er, dass die Menschen irgendwann wissen, wie man Tote ins Leben zurückholen kann. Immerhin funktioniere das ja auch schon bei Reanimationen: "In 150 Jahren wird es bestimmt die gleiche Methode sein, aber hoffentlich ist mein Körper nicht in einer so schlechten Verfassung, dass das bei mir nicht klappt", philosophierte der 39-Jährige.

Und die künftige Menschheit dürfte sich auf ihn freuen: Der "Cake Face"-Interpret ist einer der erfolgreichsten und bestbezahltesten Discjockeys aller Zeiten. Als Produzent arbeitete er bereits mit Showgrößen wie Louis Tomlinson (25), Linkin Park oder Fall out Boy zusammen.

Steve Aoki bei den MTV Movie and TV Awards 2017
Matt Winkelmeyer / Getty Images
Steve Aoki bei den MTV Movie and TV Awards 2017
Steve Aoki bei einem Konzert im März 2017
Gustavo Caballero / Getty Images
Steve Aoki bei einem Konzert im März 2017
Steve Aoki beim Amplify 2017
Kevin Winter / Getty Images
Steve Aoki beim Amplify 2017
Was haltet ihr von Steve Aokis Idee, sich nach dem Tod einfrieren zu lassen, um irgendwann wieder ein lebendiger DJ zu sein?472 Stimmen
245
Ich finde es witzig! Warum auch nicht? Irgendwann in der Zukunft ist es bestimmt möglich, ihn zurückzuholen!
227
Ich finde es albern! Außerdem weiß er ja gar nicht, wie die Zukunft aussieht! Eventuell hört man dann seine Musik gar nicht mehr


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de