Steve Aoki ist seit seinem Karrierestart 2009 extrem erfolgreich. Der Kalifornier hat bereits mit Musikgrößen wie Linkin Park, Snoop Dogg (44) und Will.i.am (41) gearbeitet. Aktuell promotet er seine sehr persönliche Single "Can't Go Home", die in Zusammenarbeit mit dem deutschen Superstar Felix Jaehn entstand. Nun hat ein Magazin ihn sogar zu einem der bestbezahltesten DJs der Welt gekürt.

Steve Aoki
KCR / REX / ActionPress
Steve Aoki

Wie Forbes jetzt bekannt gab, gehört Steve mit 23 Millionen US-Dollar im letzten Jahr zu den Top 5 der Höchstverdiener in der DJ-Szene. Ihn selbst hat das sehr überrascht, wie er Promiflash verriet: "In Forbes gelistet zu sein, ist ziemlich verrückt, wenn du an Forbes denkst, dann fallen dir nicht unbedingt DJs ein." Doch eigentlich interessieren diese Zahlen den ziemlich gelassenen Künstler nur wenig. "Ich denke nicht unbedingt über Kontodaten nach. Ich denke lieber darüber nach, mit Leuten in Verbindung zu treten, die Menschen mit meiner Musik zu berühren", erklärt er.

Steve Aoki
REX FEATURES LTD. / ActionPress
Steve Aoki

Das ist wohl auch der Grund, warum Steve eigentlich das gesamte Jahr über auf Tour verbringt. An die Spitze der Forbes-Liste hat es Taylor Swifts (26) Ex Calvin Harris (32) geschafft - er verdiente 66 Millionen Dollar im letzten Jahr. Allerdings trat er dafür wesentlich weniger auf: 125 Gigs gegen Steves 277 Performances. Der hat dafür nur eine Erklärung: "Ich habe eine stark ausgeprägte Arbeitsmoral. Ich liebe, was ich tue."

Steve Aoki
Mat Hayward / Getty Images for NetEase
Steve Aoki