Unruhige letzte Ruhe! Spätestens durch ihre Rolle in dem Film "Man lebt nur zweimal" an der Seite von Sean Connery (87) wurde Karin Dor (✝79) weltberühmt. Zu Beginn des Monats ist das erste deutsche Bond-Girl nun im Alter von 79 Jahren verstorben. Ihre Beerdigung hat jetzt aber noch einmal für Zoff gesorgt: Ihre Brüder durften nicht mal dabei sein!

Die Beisetzung wurde von Karins Sohn Andreas Renell (62) geplant, zu dem sie zuletzt ein sehr angespanntes Verhältnis gehabt haben soll. Dieser Familienstreit ist jetzt offenbar über den Tod des Kinostars hinausgegangen. Der Schauspieler soll nämlich nicht einmal den Geschwistern seiner Mutter den Beerdigungstermin mitgeteilt haben. "Wir haben ja schon die Todesnachricht aus dem Radio erfahren müssen", erzählte Christian Derr – der Bruder der Verstorbenen – gegenüber der Bild. "Andreas machte mir Vorwürfe, dass ich mich nicht kümmern würde. Das war ein Hammer. Er ist derjenige, der sich jahrelang nicht um seine Mutter gekümmert hat – nix von sich hat hören lassen“, beschrieb der 82-Jährige die schwierigen Familienverhältnisse.

Eine Versöhnung zwischen Mutter und Sohn sei – laut Christian – zu Karins Lebzeiten nicht mehr möglich gewesen: "Andreas sagte, er könne das nicht. Ich finde das ganz furchtbar“, erklärte er.

Karin Dor in dem Film "Man lebt nur zweimal"Larry Ellis / Getty
Karin Dor in dem Film "Man lebt nur zweimal"
Karin Dor, SchauspielerinWENN
Karin Dor, Schauspielerin
Karin Dor, SchauspielerinWENN
Karin Dor, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de