War damals alles besser? Mona Stöckli (35) kämpfte 2013 nicht nur um die letzte Rose von Jan Kralitschka (41) – sondern auch um sein Herz! Für sie der entscheidende Unterschied zur diesjährigen Staffel von Der Bachelor. Die Ex-Rosenanwärterin ist sich sicher: Den Mädels im Format gehe es nur noch um den Fame und gar nicht mehr um die große Liebe!

Gegenüber Promiflash stellte Mona nun klar, dass sie sich nicht mehr mit der RTL-Erfolgsshow identifizieren könne: "Die Sendung verliert immer mehr an Tiefe und Gefühl und wird immer trashiger." Festmachen tut sie das hauptsächlich an der Tatsache, dass die After-Bachelor-Thematik bei den Ladys so präsent sei: "Solche Aussage wie 'Sie könnte eine Konkurrenz sein für alles, was danach kommt' zeigen doch, dass weder die Girls noch Daniel mit seinem Dauergeknutsche wirklich jemanden suchen oder ernsthaft kennenlernen wollen", analysierte Mona vor allem die Aussage von Janina Celine Jahn beim nachträglichen Einzug von Kandidatin Samira Klampfl.

In Monas Staffel sei so etwas noch gar kein Thema gewesen: "Ich finde es schade, weil mich die Sendung damals wirklich berührt hatte und da echte Gefühle waren." Für die 35-Jährige sei die Kuppelshow nun nichts weiter als ein Karriere-Push für Wannabe-Stars: "Heutzutage ist es doch einfach nur ein Sprungbrett für 'alles was danach kommt'. Die Glaubwürdigkeit der Sendung ist am Tiefpunkt angekommen!", rechnete die Schweizerin ab.

Mona Stöckli, Ex-Bachelor-KandidatinInstagram / ramonastoeckli
Mona Stöckli, Ex-Bachelor-Kandidatin
Mona StöckliGetty Images
Mona Stöckli
Mona Stöckli, Ex-Bachelor-KandidatinInstagram / ramonastoeckli
Mona Stöckli, Ex-Bachelor-Kandidatin
Könnt ihr Monas Einschätzung nachvollziehen?2013 Stimmen
1998
Ja, total! Die wollen alle nur noch berühmt werden.
15
Ich bin überzeugt, dass alle in der Show nach der ganz großen Liebe suchen. Ist ja im realen Leben echt schwierig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de