Das Urteil ist gefallen! Vier Monate lang stand der ehemalige DSDS-Kandidat Manuel Hoffmann wegen versuchten Mordes vor Gericht. Mit einem Pokal hatte er seinen Mitbewohner im Streit dermaßen heftig am Kopf getroffen, dass er schwere Verletzungen erlitt. Bis zuletzt hatte der Sänger auf einen Freispruch gehofft – vergebens! Im Landgericht Limburg wurde heute entschieden, dass der 27-Jährige für neun Jahre ins Gefängnis muss!

Vor allem die Aussage des Opfers Peter W. hinterließ vor Gericht Eindruck. "Manuel wollte mich töten", erinnerte er sich laut Bild an den Tathergang. Der 30-Jährige erlitt bei dem Angriff einen Schädelbruch. Nach dieser Aussage forderte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in der Abschlussverhandlung eine Haftstrafe von neun Jahren. Der Richter sah das offenbar genauso: Manuel wurde wegen versuchten Mordes schuldig gesprochen und muss das komplette Strafmaß hinter Gittern verbringen.

Manuels Anwalt hatte bis zuletzt auf Notwehr plädiert. Seiner Meinung nach hätte der Sänger im Affekt gehandelt, nachdem sein ehemaliger Mitbewohner ihn aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung als Erster angriff.

Manuel Hoffmann auf der DSDS-Bühne 2010Getty Images / Getty Images
Manuel Hoffmann auf der DSDS-Bühne 2010
Ex-DSDS-Kandidat Manuel Hoffmann am Landgericht in LimburgActionPress
Ex-DSDS-Kandidat Manuel Hoffmann am Landgericht in Limburg
Manuel Hoffmann bei DSDSWENN.com
Manuel Hoffmann bei DSDS


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de