Dieser Besuch schlug hohe Wellen! Die deutschen Fußballnationalspieler Mesut Özil (29) und Ilkay Gündogan (27) haben beide türkische Wurzeln. Aus Respekt gegenüber ihren Familien folgten sie jetzt der Einladung des umstrittenen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (64). Bei einem Wahlkampftermin in London übergaben sie dem türkischen Staatschef ein Trikot ihres jeweiligen Fußballvereins und posierten lächelnd neben dem Mann, der sein Land zu einer Diktatur machen will. Doch ein weiterer DFB-Star sollte bei dem Event eigentlich anwesend sein: Emre Can nahm die Einladung aber nicht an.

Wie die Welt berichtet, sei auch der FC Liverpool-Profi eingeladen gewesen. Der Mittelfeldstar hat ebenso wie seine beiden Teamkameraden aus der Nationalmannschaft einen türkischen Migrationshintergrund und hätte bei dem PR-Termin ebenfalls dabei sein sollen. Aus welchen Gründen der 24-Jährige die Veranstaltung sausen ließ, ist nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass auch Mesut und Ilkay diesen Weg hätten wählen können.

Auch auf der Pressekonferenz zur Benennung des vorläufigen Kaders für die WM im Sommer in Russland war der Vorfall um die in beiden Kicker noch ein Thema. DFB-Präsident Reinhard Grindel (56) sagte bestimmt: "Ich möchte eines sagen: Menschen können Fehler machen und wir müssen das Maß wahren. Ich bin mir aber auch sicher, dass die beiden wissen, dass sie einen Fehler gemacht haben." Gröbere Konsequenzen drohen den beiden Stars jedoch nicht: – beide stehen im aktuellen Aufgebot "Der Mannschaft".

Emre Can (Deutschland) gegen Michele Cervellini (San Marino) bei einem WM-Qualifikationsspiel 2017Christof Stache / Getty Images
Emre Can (Deutschland) gegen Michele Cervellini (San Marino) bei einem WM-Qualifikationsspiel 2017
Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip ErdoğanTwitter / AK Parti
Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan
Reinhard Grindel beim Viertelfinalspiel der Fußball-EM 2016Getty Images
Reinhard Grindel beim Viertelfinalspiel der Fußball-EM 2016
Was sagt ihr zu Emre Cans Absage für Erdogan?3335 Stimmen
3120
Das finde ich genau richtig.
215
Hmm, ich kann Mesut Özil und Ilkay Gündogan auch verstehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de