Spätestens seit gestern Abend ist Loris Karius (24) den weltweiten Fußball-Enthusiasten ein Begriff – leider aus einem eher unschönen Grund. Der Keeper vom englischen Liverpool FC patzte auf ganzer (Tor)Linie: Loris' Fehlverhalten im Kasten führte im Champions League-Finale gegen Titelverteidiger Real Madrid sowohl zur 3.1-Niederlage als auch zu bitteren Tränen bei den Fans und Teamkollegen. Nun äußert sich der "Pech-Torwart" selbst und eines ist klar erkennbar: Er leidet am meisten von allen.

"Ich habe bis jetzt nicht wirklich geschlafen", beginnt der Ex-Mainzer sein emotionales Statement auf Instagram. Immer wieder spielen sich die Szenen vom Platz in seinem Kopf ab und nagen an ihm: "Ich weiß, dass ich es mit den zwei Fehlern vermasselt und euch alle enttäuscht habe. Ich möchte die Zeit zurückdrehen, aber das ich nicht möglich." Loris gibt sich selbst die Schuld und kann kaum einen klaren Gedanken fassen. "Es ist noch schlimmer, weil wir alle das Gefühl hatten, Real Madrid besiegen zu können", schreibt der 24-Jährige weiter und bedankt sich abschließend für den riesigen Fan-Support, trotz seines Versagens.

Seine Follower haben Nachsicht mit ihm: "Bleib stark, man. Dann wirst du umso stärker zurückkommen" und "Du hast schon so oft bewiesen, dass du super bist. Mach weiter", kommentieren zwei mitfühlende User Loris Post.

Loris Karius nach dem Champions League-FinaleDavid Ramos/Getty Images
Loris Karius nach dem Champions League-Finale
Loris Karius nach dem Champions League-FinaleLaurence Griffiths/Getty Images
Loris Karius nach dem Champions League-Finale
Towart Loris Karius, Champions League-Finale 2018Getty Images / David Ramos
Towart Loris Karius, Champions League-Finale 2018
Findet ihr es gerechtfertigt, dass sich Loris allein die Schuld an der Niederlage gibt?2925 Stimmen
1337
Ja. Er hätte die Schüsse eben halten müssen.
1588
Nein. Das andere Team war einfach stärker und hat deswegen gewonnen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de