Asia Argentos (42) Fall könnte jetzt vor Gericht landen! Seit wenigen Wochen ist die ehemalige Aktivistin für Frauenrechte selbst in einen handfesten Skandal verwickelt: Die Schauspielerin, die selbst als Missbrauchsopfer von Produzent Harvey Weinstein (66) in den Medien gestanden hatte, war von Jungdarsteller Jimmy Bennett (22) beschuldigt worden, ihn als Minderjährigen zum Sex gezwungen zu haben. Die Italienerin stritt alles ab – nun will der 22-Jährige sie offiziell wegen sexueller Belästigung anklagen!

Wie TMZ berichtet, wolle der "Orphan"-Darsteller die Vorwürfe gegen die 42-Jährige nun ganz offiziell der Polizeibehörde von Los Angeles vortragen. Grund dafür sei neben der eigentlichen Tat auch ein Statement der Schauspielerin: Ihr Anwalt hatte kürzlich öffentlich erklärt, Jimmys Behauptungen seien nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit. "Er hat eine unglückliche Vergangenheit, seine Karriere geht nicht voran. Er will nur Geld machen!", hatte Mark Heller geäußert und zudem behauptet, Jimmy habe Drogen konsumiert. Des Weiteren hatte der Jurist behauptet, der Blondschopf sei nur ein "geiler Junge" gewesen, der freiwillig mit Asia geschlafen habe.

Diese groben Anschuldigungen wollte Jimmy jedoch nicht auf sich sitzen lassen – jetzt meldete sich auch sein Vertreter zu Wort: "Die Attacke auf den Charakter meines Klienten hat keinen Einfluss auf die Ereignisse am 9. Mai 2013", berichtete sein Anwalt Gordon Sattro dem Onlineportal. "Das sind Aussagen, die meinen Klienten einschüchtern, beschämen und beleidigen sollen!"

Schauspieler Jimmy Bennett, 2013
Getty Images
Schauspieler Jimmy Bennett, 2013
Asia Argento bei der "Zulu"-Premiere
Getty Images
Asia Argento bei der "Zulu"-Premiere
Was sagt ihr zu den Statements der Anwälte?400 Stimmen
311
Das geht gar nicht. Dieser Fall sollte einfach vor Gericht verhandelt werden und fertig.
89
Sie versuchen nur ihre Klienten zu schützen. Das ist ihr Job!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de