Diese Nachricht hatte heute Mittag ganz Deutschland in Schockstarre versetzt: Daniel Küblböck (33) wird vermisst. Bei einer Kreuzfahrt war der DSDS-Star angeblich über Bord gegangen – seit einigen Stunden sind Rettungshelfer auf der Suche nach ihm. Weitere Hintergründe sind bislang noch unbekannt. Nun tauchte allerdings ein Post des Sängers auf, der weitere Fragen aufwirft: Daniel spricht in diesen Zeilen von monatelangem Mobbing und psychischen Problemen.

Im August hatte der Fanklub des Musikers ein angeblich von ihm verfasstes Statement veröffentlicht. "Liebe Fans, leider geht es mir psychisch und physisch immer noch nicht besser. Ich muss diesen Schmerz der letzten Monate erst noch verkraften. Dieses monatelange Mobben an meiner Schule, in meiner Klasse, hat mich doch zutiefst in meiner Seele erschüttert", begann Daniel seinen nachdenklichen Facebook-Post. Der 33-Jährige hatte in der letzten Zeit an der Berliner Schauspielschule Unterricht genommen: "Ich musste Wochen mit hohen Hacken über Steine laufen, dann wurde mir meine Bühnengarderobe zerschnitten und mir wurde Sabotage unterstellt, da jemand Wasser über die Technik geschüttet hat." Daraufhin sei ihm von der Schulleitung die Teilnahme an der Endaufführung untersagt worden.

Neben dem Schauspielunterricht stand er auch als Sänger weiter auf der Bühne – sein bewegendes Statement war im Rahmen einer Konzertabsage veröffentlicht worden: "Diese Gesamtsituation macht mich einfach nur fertig. Und deshalb bin ich gezwungen, das Konzert abzusagen."

Daniel Küblböck und Otilie Mabuse bei "Let's Dance" 2015
Getty Images
Daniel Küblböck und Otilie Mabuse bei "Let's Dance" 2015
Daniel Kaiser-Küblböck, ehemaliger DSDS-Kandidat
Instagram / daniel_kaiserkueblboeck
Daniel Kaiser-Küblböck, ehemaliger DSDS-Kandidat
Daniel Küblböck bei "Let's Dance" 2015
Getty Images
Daniel Küblböck bei "Let's Dance" 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de