Olivia Jones (51) erinnert sich an Daniel Küblböck (✝33). Die Dragqueen und der ehemalige DSDS-Kandidat waren miteinander befreundet – bis es vor drei Jahren zu einer schrecklichen Tragödie kam: Daniel verschwand während einer Kreuzfahrt, Indizien sprechen dafür, dass er von Bord gesprungen war. Vor einigen Wochen wurde er schließlich von dem zuständigen Gericht für tot erklärt. In ihrem Buch spricht Olivia nun offen über den Sänger – und gibt zu, dass sie sich nach seinem Verschwinden Vorwürfe gemacht habe.

"Dass Daniel offenbar schon monatelang Hormone genommen und sich auf den Wandel zu einer Frau vorbereitet hatte, hatte er nie mit einem Wort erwähnt. [...] Das traf mich sehr, weil ich mir natürlich Vorwürfe machte und mir die Frage stellte, ob ich etwas hätte merken müssen", schreibt der TV-Star in seiner Autobiografie "Ungeschminkt". Gerade weil die 51-Jährige durch die Travestieszene auf Transsexuelle treffe, die den gleichen Prozess durchmachen würden, habe es sie sehr getroffen. "Warum hat er mir nicht gesagt, wie schlecht es ihm wirklich ging?", habe sie sich damals gefragt.

In einem Punkt ist sich Olivia sicher: "Hätte er jemanden eingeweiht, sich professionell begleiten lassen, würde Daniel heute noch leben." Eine hormonelle Umstellung dauere Jahre und sollte überwacht werden, da sie Nebenwirkungen wie Depressionen mit sich bringen könne. Wenige Wochen vor seinem Verschwinden seien ihr nur seine "längeren Haare" aufgefallen – "aber ansonsten war keine Veränderung zu sehen."

Daniel Küblböck im September 2015
Instagram / daniel_kaiserkueblboeck
Daniel Küblböck im September 2015
Olivia Jones bei der Wahl des Präsidenten des Deutschen Bundestages, 2017
Getty Images
Olivia Jones bei der Wahl des Präsidenten des Deutschen Bundestages, 2017
Olivia Jones im Januar 2020 in Hamburg
Getty Images
Olivia Jones im Januar 2020 in Hamburg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de