Aller Anfang ist schwer – das weiß offenbar auch TV-Star Motsi Mabuse (37). Im August wurde die beliebte Let's Dance-Jurorin Mutter ihres ersten Kindes. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk hieß sie ein Mädchen in der Welt willkommen. Obwohl mit der Geburt ihres Sprösslings ein Traum für die Tänzerin in Erfüllung gegangen war, gestaltete sich ihr Familienglück zu Beginn alles andere als leicht!

Im Interview mit Gala spricht Motsi offen und ehrlich über ihre Startschwierigkeiten als Mutter: "Ich war anfangs sehr nervös. Sie ist so winzig, so zerbrechlich. Ich wollte einfach nichts falsch machen, weshalb ich auch viel geweint habe – ich war einfach unsicher." Auch die Tatsache, dass die frischgebackene Mama nie mehr als drei Stunden Schlaf bekam, dürfte sie gestresst haben. Bis heute übernimmt sie die Nachtschicht, was mittlerweile aber offensichtlich kein Problem mehr ist.

Irgendwann seien Motsis Unsicherheiten wie von selbst verschwunden: "Von heute auf morgen ging es dann plötzlich", freut sie sich. Jetzt fühle es sich sogar so an, als wäre sie schon ein Leben lang Mutter. Kein Wunder also, dass sich die "Full-on-Mami" und der stolze Papa definitiv ein zweites Baby wünschen.

Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi im April 2019 bei "Let's Dance"
Getty Images
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi im April 2019 bei "Let's Dance"
Evgenij Voznyuk und Motsi Mabuse beim "Let's Dance"-Finale 2019
Getty Images
Evgenij Voznyuk und Motsi Mabuse beim "Let's Dance"-Finale 2019
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi im Juni 2018 bei "Let's Dance"
Getty Images
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi im Juni 2018 bei "Let's Dance"
Was sagt ihr dazu, dass Motsi offen über ihre Schwierigkeiten spricht?1248 Stimmen
1207
Bewundernswert, so macht sie anderen Müttern Mut!
41
Ich wüsste nicht, ob ich das könnte – das wäre mir unangenehm.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de