Die Sendung The Voice of Germany steckt gerade in einem echten Quotentief. Zwar konnten die Talente in den Sing-Offs mit ihren Performances vor der Jury um Michael Patrick Kelly (41), Mark Forster (34), Yvonne Catterfeld (39), Smudo (50) und Michi Beck (50) überzeugen. Bei den Zuschauern vor dem TV fallen die Gesangseinlagen aber zunehmend durch. In den Sozialen Netzwerken machen Fans jetzt ihrem Ärger Luft und finden dabei ganz klare Worte.

"Die Background Sänger sind besser als die 'künftigen Stars'", lautet etwa der Kommentar eines enttäuschten Zuschauers auf Twitter über die Auftritte der Kandidaten. Eine andere Userin bringt ihren Unmut über die Stimmen der Titelanwärter noch deutlicher auf den Punkt und fasst zusammen: "So viel Mittelmaß ist schwer zu ertragen."

Dabei stand die Show bereits in den vergangenen Wochen in der Kritik. So sorgten bereits die vielen Werbeunterbrechungen für miese Stimmung. Und auch die Coaches kamen bisher alles andere als gut beim Publikum an: Sie seien zu künstlich und unnatürlich. Für gute Laune konnte immerhin der Besuch von Olly Murs (34) sorgen: "Olly ist der erste dieser Starcoaches, der echt mal so wirkt, als hätte er Bock darauf", lobt ein Nutzer auf dem Portal.

TVoG-Coaches Mark Forster, Yvonne Catterfeld, Michi Beck, Smudo und Michael Patrick Kelly© ProSieben/SAT.1/André Kowalski
TVoG-Coaches Mark Forster, Yvonne Catterfeld, Michi Beck, Smudo und Michael Patrick Kelly
"The Voice of Germany"-Coaches 2018© ProSieben/SAT.1/André Kowalski
"The Voice of Germany"-Coaches 2018
Michael Patrick Kelly bei "The Voice of Germany"© SAT.1/ProSieben/André Kowalski
Michael Patrick Kelly bei "The Voice of Germany"
Wie fandet ihr die Gesangseinlagen der Kandidaten?3265 Stimmen
1295
Nicht gut, das ging einfach gar nicht!
1970
Also ich fand sie eigentlich gar nicht so schlecht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de