Für viele ist Pinocchio ein Held ihrer Kindheit. Die Geschichte um die Holzpuppe, die gerne ein Mensch wäre, und seinen Erbauer Meister Geppetto wurde 1940 als Zeichentrickfilm herausgebracht. Nun will Disney den Film erneut drehen – diesmal mit echten Menschen und Tom Hanks (62) als Geppetto. Doch das ist nicht die einzige Neuauflage der Kinderbuchgeschichte, die auf die Fans zukommt: "Shape of Water"-Regisseur Guillermo del Toro (54) plant ebenfalls ein Remake – doch das soll alles andere als familienfreundlich werden.

"Das wird kein Pinocchio für die ganze Familie", erklärt del Toro The Hollywood Reporter. Stattdessen sei seine Neuauflage politisch. Die Handlung verlegt er ins Italien der 30er-Jahre. "Pinocchio während des Aufstiegs von Mussolini, rechne dir selbst aus, was passiert", so der Regisseur. Das Remake wird als Animationsfilm produziert und auf Netflix zu sehen sein. Der Regisseur brauchte laut eigenem Bekunden etwas länger, bis er einen Abnehmer für seine düstere Version des Klassikers fand: "Ich bin zu jedem Studio in Hollywood gegangen und alle haben 'Nein' gesagt. Der erste, der 'Ja' gesagt hat, hat den Zuschlag bekommen."

Im Interview erzählt der Regisseur auch, Pinocchio sei seiner Meinung nach dem Frankenstein-Monster sehr ähnlich: "Er ist eine Kreatur, die auf unnatürliche Weise gemacht wurde, von einem Vater, von dem er sich distanziert. Und er muss Versagen, Schmerz und Einsamkeit kennenlernen."

Tom Hanks in Paris im Januar 2018Getty Images
Tom Hanks in Paris im Januar 2018
Guillermo del Toro vor der Verleihung der 90. OscarsFrazer Harrison/Getty Images
Guillermo del Toro vor der Verleihung der 90. Oscars
Guillermo del Toro, Oscar-GewinnerGetty Images Entertainment
Guillermo del Toro, Oscar-Gewinner
Was haltet ihr von einem Frankenstein-Pinocchio-Film?502 Stimmen
334
Horror – bleib mir weg damit!
168
Geile Idee, muss ich mir ansehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de