Der Traum vom obersten Treppchen im eigenen Land ist für unsere Handballer geplatzt! Die Jungs von Nationaltrainer Christian Prokop (40) verloren gestern im Halbfinale gegen Norwegen 25:31 – und damit ist ihnen die Hoffnung auf den Sieg bei der Handball-WM genommen worden. So kurz vor der Ziellinie aufgeben zu müssen, fiel Silvio Heinevetter (34), Patrick "Bam-Bam" Wiencek (29) & Co. sichtlich schwer: Bei den Spielern flossen dicke Krokodilstränen. Doch das Team hat dennoch Grund zur Freude: Knapp zwölf Millionen Zuschauer sahen das Match – ein absoluter Quotenrekord!

Die offizielle Auswertung könnte die Mannschaft ein wenig über die Niederlage hinwegtrösten: Noch nie fieberten die Deutschen so sehr mit wie am gestrigen Tag! 11,91 Millionen Zuschauern bescherten der ARD einen Marktanteil von 35 Prozent – die erfolgreichste TV-Sendung am Freitag! Zwar konnten sich die Publikumszahlen der vergangenen Spiele mit rund zehn Millionen auch sehen lassen, doch so ein Top-Ergebnis wie das gestrige ist im aktuellen Turnier bisher einmalig. Besonders stark: Sogar 520.000 Kinder zwischen drei und 13 Jahren durften bis Abpfiff aufbleiben, um den Nationalkader vom Sofa aus anzufeuern.

Das Rennen ums Treppchen ist allerdings noch nicht vorbei: Morgen um 14.30 Uhr kämpfen die deutschen Handballer gegen Frankreich um Bronze. Kapitän Uwe Gensheimer (32) zeigte sich gegenüber Bild angriffslustig: "Wir haben noch ein Spiel. Und das wollen wir erfolgreich gestalten und uns Platz drei und die Medaille holen", beteuerte der 32-Jährige.

Landen die deutschen Handballer auf Platz drei?560 Stimmen
511
Ja, ganz sicher. Das schaffen sie allemal!
49
Frankreich ist ein harter Gegner – ich befürchte, sie werden verlieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de