Professor Green hat riesiges Glück gehabt. Der britische Rapper, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Stephen Paul Manderson heißt, war vergangenen Donnerstag in einen unglücklichen Unfall in seinen eigenen vier Wänden verwickelt – und nur ganz knapp dem Tod entronnen! Kurz vor dem Ende der Woche erlitt der "Read All About It"-Interpret einen schweren Krampfanfall, der ihn schwer stürzen und sich lebensgefährlich verletzen ließ: Stephen brach sich dabei einen Halswirbel!

Wie brenzlig die Situation wirklich war, offenbarte der 35-Jährige jetzt in mehreren emotionalen Posts auf Instagram: Dort teilte Stephen ein Foto mit Halskrause und Kopfstabilisator direkt von der Krankenhaustrage. "Je nachdem, wie man den Sturz betrachtet, hatte ich extremes Glück. Ich hab mir einen Wirbel im Nacken gebrochen und musste anschließend meine Tour absagen. Ich hatte noch zwei weitere Anfälle und habe echt Glück gehabt, dass ich mir nicht den Hals gebrochen habe. Verdammtes Glück", fasste er den unglaublichen Unfall zusammen.

Retter in der Not soll übrigens seine Managerin gewesen: Wie Green in einem bereits wieder gelöschten Post laut Mirror verraten haben soll, hatte sie seinen Sturz zufällig gehört – und konnte so schnellstmöglich reagieren. "Wer weiß, wo ich heute wäre, wenn sie mich nicht gehört hätte." Die abgeblasene Tour will Stephen übrigens im Winter nachholen.

Professor Green, britischer RapperGetty Images
Professor Green, britischer Rapper
Professor Green in London 2018Getty Images
Professor Green in London 2018
Professor Green, britischer MusikerGetty Images
Professor Green, britischer Musiker


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de