So recycelt Schwesta Ewa (34) ihre restlichen Schwanger-Pfunde! Im vergangenen Januar brachte die Rapperin ihr erstes Kind zur Welt – Töchterchen Aaliyah Jeyla. Wie viele andere Promi-Mütter beschäftigte auch die Hip-Hopperin sich nach der Geburt intensiv mit ihrem After-Baby-Body. Zehn Kilogramm nahm sie innerhalb eines Monats ab! In einem weiteren Update vor zwei Wochen wirkte ihr Bauch schon wieder superflach. Doch scheinbar war ihr das noch nicht genug: Schwesta Ewa hat sich jetzt Fett am Bauch absaugen und es in ihren Booty spritzen lassen!

Das berichtete ihr Beauty-Doc Ali Reza Samary nun via Instagram. Die Musikerin hat demnach einiges an sich machen lassen: An Bauch, Taille, Rücken, Oberarmen, Oberschenkeln und den Knien habe der Schönheitsexperte Schwesta Ewa Fett abgenommen – um es anschließend via Eigenfett-Transfer in ihren Hintern und Busen zu injizieren!. Die Sängerin habe wie viele frischgebackenen Mütter auf die Art ihre überschüssigen Baby-Kilos loswerden wollen.

„Sie will extreme Ergebnisse, so viel wie möglich in die Brüste und in den Po", verriet der Mediziner weiter. „Kurvige Frauen sind grad der Renner, ich finde es sehr ästhetisch", erklärte Schwesta Ewa ihre Entscheidung, sich der Beauty-Behandlung zu unterziehen. "Ich finde, eine schöne, kurvige Frau mit einem schönen, wohlgeformten Po sieht super aus. Sind die schönsten Wesen der Welt und ich will auch gerne so aussehen", stellte sie anschließend klar.

Schwesta Ewa, Dezember 2018Instagram / schwestaewa
Schwesta Ewa, Dezember 2018
Schwesta Ewa und ihre Tochter Aaliyah Jeyla im März 2019Instagram / schwestaewa
Schwesta Ewa und ihre Tochter Aaliyah Jeyla im März 2019
Rapperin Schwesta Ewa, 2018Andreas Rentz/Getty Images for Constantin Film
Rapperin Schwesta Ewa, 2018
Könnt ihr nachvollziehen, dass Schwesta Ewa sich die überschüssigen Baby-Pfunde hat absaugen lassen?703 Stimmen
432
Nein, das ist total übertrieben und geht auch anders!
271
Ja, das kann ich schon irgendwie verstehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de