Diese Schönheits-OP sorgte bei Schwesta Ewa (34) zu Hause wohl für einige Diskussionen. Nach der Geburt ihrer Tochter Aaliyah Jeyla im vergangenen Januar wollte die Rapperin auf besondere Weise ihre Figur umgestalten. Sie ließ sich körpereigenes Fett aus verschiedenen Regionen wie dem Bauch oder den Beinen absaugen und es in ihren Hintern und ihre Brüste spritzen. Bei ihrer Familie kam dieses Vorhaben anscheinend gar nicht gut an.

In ihrer Instagram-Story stand die "Kurwa"-Interpretin ihren Fans nun Rede und Antwort rund um den Eingriff. Auf die Frage eines Followers "Was hat deine Familie zu der OP gesagt?", antwortete die junge Mutter kurz und knapp: "Du bist krank, Ewa." Ob ihre Liebsten ihr die Meinung wirklich so direkt ins Gesicht sagten, ist nicht bekannt. So oder so hat sich die 34-Jährige nicht von den Aussagen anderer abhalten lassen.

Auch wenn die gebürtige Polin mit dem Ergebnis der Prozedur sehr zufrieden sei, war der Heilungsprozess alles andere als ein Zuckerschlecken: Wie sie ihren Abonnenten nämlich ebenfalls verriet, habe sie hinterher gut acht Wochen lang eine Stutzvorrichtung tragen müssen. "Bah! Dieser elendige Taucheranzug. [...] Erinnert mich bitte nicht daran, ey!", schrieb sie im Netz.

Schwesta Ewa mit Töchterchen Aaliyah JeylaInstagram / schwestaewa
Schwesta Ewa mit Töchterchen Aaliyah Jeyla
Schwesta Ewa und ihre Tochter Aaliyah Jeyla im März 2019Instagram / schwestaewa
Schwesta Ewa und ihre Tochter Aaliyah Jeyla im März 2019
Schwesta Ewa, RapperinAEDT/WENN.com
Schwesta Ewa, Rapperin
Seht ihr Ewas Po-OP auch so kritisch?815 Stimmen
535
Ja, das ist echt ziemlich seltsam.
280
Nein, ich finde das gar nicht so abwegig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de