Was für eine mutige Frau! Ashley Judd (50) spielte in Filmen wie "Raumschiff Enterprise" und "Die Jury" sowie Fernsehserien wie Twin Peaks mit und wurde für ihre schauspielerischen Leistungen mehrfach für Auszeichnungen nominiert. Doch das Leben des Hollywoodstars hat auch noch eine dunkle Seite: Ashley wurde dreimal vergewaltigt, einmal wurde sie davon sogar schwanger. Doch sie konnte von einer sicheren Abtreibung profitieren, erklärte sie jetzt.

“Ich bin so dankbar, dass ich in der Lage war, eine sichere und legale Abtreibung vornehmen lassen zu können”, sagte sie beim Gipfeltreffen der "Women in the World" in New York mit Blick auf die Bedeutung sicherer Eingriffe. Im US-Bundesstaat Georgia ist gerade ein neues Gesetz in Kraft getreten, das Abtreibungen verbietet, sobald ein Herzschlag zu hören ist. Für Ashley jedoch war die Abtreibung wichtig: "Der Vergewaltiger kommt aus Kentucky wie ich, und ich wohne in Tennessee und in Kentucky und Tennessee hätte er Vaterrechte. Ich hätte also mein Kind gemeinsam mit meinem Vergewaltiger großziehen müssen", klagte sie.

Zudem war die 50-Jährige damals eine der Ersten gewesen, die Hollywood-Mogul Harvey Weinstein (67) der sexuellen Belästigung bezichtigt hatte. Als sie ihn abblitzen ließ, hätte er ihr Rollen verwehrt, unter anderem auch in “Herr der Ringe”. Da sich Ashley auf nur einen einzigen Medienartikel gestützt haben soll, forderte Harvey vor Kurzem, die Klage gegen ihn fallen zu lassen.

Ashley Judd, SchauspielerinJustin Sullivan / Getty Images
Ashley Judd, Schauspielerin
Ashley Judd bei den Oscars 2018Frazer Harrison/Getty Images
Ashley Judd bei den Oscars 2018
Harvey Weinstein während einer Gerichtsverhandlung im Mai 2018Getty Images
Harvey Weinstein während einer Gerichtsverhandlung im Mai 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de