Ja, auch eine Andrea Berg ist kein ewiger Jungbrunnen. Mit 53 Jahren schlägt sich die Schlagersängerin mit den ersten Wehwehchen herum. Die Sehstärke lasse langsam nach und auch der Rücken bereite ihr immer mehr Probleme. Aber davon lässt sich die Power-Frau nicht aufhalten. Erst vor Kurzem veröffentlichte sie ihre neue CD "Mosaik" und machte damit deutlich: Die Musikerin nimmt es gelassen mit dem Älterwerden!

"Wir können am Tod nix ändern, aber am Leben. Also, Frieden machen mit sich und den anderen", verriet die Beauty in einem Interview mit Meine Melodie. Und gerade mit dem Bewusstsein, dass das letzte Lebens-Drittel begonnen habe, versuche sie jeden Augenblick zu genießen. So soll der Wecker der deutschen Schlager-Ikone jeden Morgen schon um sieben Uhr klingeln, sogar am Sonntag. Grund dafür: Sie wolle keine Zeit verlieren beziehungsweise verschlafen: "Ich freue mich, jeden Morgen die Sonne aufgehen zu sehen. Das ist ein Geschenk", erzählte sie weiter.

Negativität komme Andrea (53) aber so gar nicht mehr in die Tüte. Denn ihre kostbare Zeit wolle sie nicht mit den falschen Menschen verschwenden: "Da gucke ich lieber, wo es ein schönes Pils gibt!", offenbarte sie. Ihr Glücks-Rezept: "Jeden Tag ganz bewusst genießen."

Andrea Berg bei einer Fernsehshow in HannoverWENN
Andrea Berg bei einer Fernsehshow in Hannover
Andrea Berg bei "Willkommen bei Carmen Nebel" in BerlinColdrey, James / ActionPress
Andrea Berg bei "Willkommen bei Carmen Nebel" in Berlin
Andrea Berg im November 2017 in IschglGetty Images
Andrea Berg im November 2017 in Ischgl
Wie findet ihr Andrea Bergs Einstellung zum Älterwerden?310 Stimmen
261
Richtig so. Jeden Tag zu genießen ist wichtig!
49
So ein Quatsch! Auch in jungen Jahren kann ich dankbar für jeden Tag sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de