Der Kardashian-Jenner-Clan ist in großer Sorge! Eigentlich hatte Kendall Jenner (23) aufatmen können. Denn der Stalker, der das Leben des Models zur Hölle gemacht und bereits mehrfach auf sein Grundstück eingedrungen war, war Anfang des Monats aus den USA ausgewiesen worden. Eigentlich sollte John Ford daraufhin wieder in sein Heimatland Kanada zurückkehren. Doch nun scheint der Aufenthaltsort des 38-Jährigen völlig unklar zu sein.

Wie TMZ berichtet, habe sowohl die Polizei als auch Johns Familie seit der Rückkehr nach Toronto ein Auge auf ihn werfen sollen. Doch aktuell wisse niemand, wo Kendalls Stalker stecken könnte. Die Befürchtung: Er könne sich wieder auf dem Weg nach Los Angeles befinden – und damit auch wieder ganz in der Nähe von Kendall sein. Wie das Portal erfahren haben will, befinde sich der Reality-Star erneut in erhöhter Alarmbereitschaft.

Dass es der Mann allerdings schafft, wieder in die USA einzureisen, ist unwahrscheinlich. An den offiziellen Grenzübergängen halten die Behörden bereits Ausschau nach ihm. Laut einer einstweiligen Verfügung, die das Model gegen seinen Stalker erwirkt hat, muss er einen Abstand von 100 Yards (umgerechnet 91,44 Meter) zu der 23-Jährigen einhalten. Bei Missachtung droht dem Kanadier sogar eine Haftstrafe.

Kendall Jenner, ModelGetty Images
Kendall Jenner, Model
Kendall Jenner im Mai 2019 in CannesNeil Warner/MEGA
Kendall Jenner im Mai 2019 in Cannes
Kendall Jenner im März 2019 in New YorkGetty Images
Kendall Jenner im März 2019 in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de