War die erste Hype Award-Verleihung wirklich so ein Flop? Der neue Preis soll Musiker aus den Genres des Hip-Hops und Urban Cultures auszeichnen und ging am vergangenen Mittwoch in die allererste Runde. Doch wenn es nach einigen Zuschauer geht, wurde die Premiere komplett in den Sand gesetzt: Vor allem ärgerte es viele, dass hochkarätige Preisträger wie Sido (38) oder Capital Bra (24) gar nicht bei dem Event zugegen waren. Nach den negativen Fan-Kommentaren meldet sich nun Visa Vie (32) zu Wort.

"Ich könnte jetzt versuchen, so zu tun, als wäre das alles voll geil gewesen, war es aber nicht", erklärt die Moderatorin, die zusammen mit der Tänzerin Nikeata Thompson (38) durch die Veranstaltung geführt hatte, auf Instagram. Es sei an diesem Abend einfach sehr viel schief gelaufen: Es hätte unter anderem Probleme mit dem Sound gegeben, Künstler hätten ihren Text vergessen, Preisträger hätten kurzfristig ihren Auftritt abgesagt und das Publikum sei auch überhaupt nicht motiviert gewesen. "Als hätte eine riesige Fail-Wolke über der gesamten Halle geschwebt", schildert die Blondine.

Doch dabei dürfe man eine Sache nicht vergessen: Alle Beteiligten hätten einfach versucht, den Zuschauern einen tollen Abend zu bieten. "Das sollte man bei all der Kritik nicht vergessen. Die Veranstalter wollten Deutschrap einen eigenen Preis schenken, den wir alle verdient haben", findet die Journalistin. Aber vielleicht seien sie einfach noch nicht bereit gewesen die Preisverleihung auszutragen.

Nikeata Thompson und Visa VieInstagram / visavieofficial
Nikeata Thompson und Visa Vie
Moderatorin Visa VieInstagram / visavieofficial
Moderatorin Visa Vie
Journalistin Visa VieInstagram / visavieofficial
Journalistin Visa Vie
Was haltet ihr von Visas Statement?347 Stimmen
262
Sehr gut, was sie sagt, kann ich gut nachvollziehen.
85
Na ja, die Erklärung macht es nicht unbedingt besser.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de