Benedict Cumberbatch (43) hat seine Eltern mit seiner Berufswahl vor den Kopf gestoßen. Im Rückblick war seine Entscheidung selbstverständlich goldrichtig. Der Brite wurde 2010 in der BBC-Serie Sherlock quasi über Nacht zum Weltstar. 2015 erhielt er für "The Imitation Game" eine Oscar-Nominierung, im Jahr darauf kam er als Marvel-Held Doctor Strange in die Kinos. Benedicts Eltern sind selbst Schauspieler. Sie hatten sich aber für ihren Sohn eine andere Karriere gewünscht – und damit viel Geld in den Sand gesetzt.

Wanda Ventham und Timothy Carlton wollten wie so viele Eltern, dass es ihr Kind mal besser hat als sie. Also schickten sie Benedict auf eine teure Privatschule, die 12.000 Pfund (rund 13.500 Euro) pro Semester kostete. Seine Eltern hätten für das Schulgeld jeden Cent zusammenkratzen müssen, verriet der 43-Jährige dem Magazin The Lady, wie Mail Online berichtete. Er habe Anwalt oder Arzt werden sollen. "Und dann bin ich trotzdem Schauspieler geworden", sagte Benedict.

Das finanzielle Opfer der Eltern war aber nicht umsonst. Der "Sherlock"-Star fühlt sich verpflichtet, seine Entscheidung von einst immer wieder aufs Neue zu rechtfertigen. "Bis heute ist einer der Gründe, warum ich morgens aufstehe, sie stolz zu machen", verriet Benedict.

"Sherlock"-Star Benedict CumberbatchLandmark Media Press and Picture / action press
"Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch
Benedict Cumberbatch bei der Premiere von "Avengers: Infinity War"United Archives GmbH
Benedict Cumberbatch bei der Premiere von "Avengers: Infinity War"
Benedict Cumberbatch in "Doctor Strange"Rex Features/ActionPress
Benedict Cumberbatch in "Doctor Strange"
Seid ihr Fans von Benedict Cumberbatch?466 Stimmen
453
Ja, ich liebe seine Filme!
13
Nein, ich mag seine Streifen nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de