Große Sorge um Janni Kusmagk (28)! Die Ehefrau von Peer Kusmagk (44) musste nur wenige Wochen nach der Geburt ihres zweiten Kindes wieder ins Krankenhaus zurückkehren. Am 27. Juni hatte die ehemalige Profi-Surferin die kleine Yoko auf die Welt gebracht. Doch die Ankunft ihres Wonneproppens war leider nicht ganz reibungslos verlaufen, ihre Tochter war zwei Wochen zu früh dran gewesen und in der Klinik hatte Chaos geherrscht. Nun musste Janni erneut einen Rückschlag verkraften: Wegen Wochenbett-Komplikationen ist die 28-Jährige seit Samstagabend wieder in stationärer Behandlung!

Das offenbarte die Zweifachmama mit einem emotionalen Instagram-Post: "Eine Geburt ist kein Spaziergang. Während ich nun zum dritten Mal im Krankenhaus liege – wegen Wochenbett-Komplikationen – betrachte ich den Tropf, der in meine Vene fließt", berichtete sie. Wie die Komplikationen genau aussehen oder wie es nun weitergeht, behielt Janni noch für sich. Stattdessen sinnierte sie darüber, wie eine Geburt die Sicht aufs eigene Leben verändere. "Man lernt, dass Vorstellungen, Wünsche und Vorbereitungen der schönste Antrieb sind, um die Energie und Motivation aufzubringen, das Unvorhersehbare zu bewältigen."

Janni sei aber heilfroh, dass sie sich am großen Tag ihres Erstgeborenen noch nicht schlecht gefühlt habe: "Ich bin so dankbar dafür, dass es mir zu Emil-Oceans (2) Geburtstag vor zwei Tagen noch gut ging und wir uns einen schönen Tag machen konnten", schrieb sie in ihrer Story. Was meint ihr: Wird Janni bald erzählen, was ihr genau fehlt?

Janni Kusmagk mit Tochter Yoko
Instagram / jannihonscheid
Janni Kusmagk mit Tochter Yoko
Janni Kusmagk im neunten Schwangerschaftsmonat
Promiflash
Janni Kusmagk im neunten Schwangerschaftsmonat
Janni und Peer Kusmagk mit ihren Kindern Yoko und Emil-Ocean
Instagram / cindyu.kayfotografie
Janni und Peer Kusmagk mit ihren Kindern Yoko und Emil-Ocean
Was meint ihr: Wird Janni bald erzählen, was ihr genau fehlt?1776 Stimmen
1389
Ja, sie braucht vielleicht noch ein paar Tage Zeit.
387
Nein, das ist ihr sicher zu privat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de